„WILL ICH LEBEN?
WILL ICH NICHT LEBEN?
WILL ICH LEBEN?
WILL ICH NICHT LEBEN?

Der Gedanke sprang in meinem Kopf wie ein Ping-Pong Ball von der einen Seite zur anderen.

Will ich leben? Will ich nicht leben? Mir war klar, dass ich jetzt eine Ant­wort auf diese Frage geben sollte. Ich fühlte, ohne es je probiert zu haben, dass ich mich nicht bewegen konn­te. Mein Kopf war klar. Ich konnte uneingeschränkt denken, aber so, wie ich mich fühlte und wahrnahm, musste ich krank sein. Ich nahm meine Gedanken mehr zur Kenntnis als meinen Körper.
Will ich leben, will ich nicht leben?
Ich wusste weder, wo ich war, noch, was passiert war, aber ich stand innerlich unter Hochdruck, mich jetzt entscheiden zu müssen. Mir war nicht klar, was diese Entschei­dung für mich bedeuten würde. Der Gedanke sprang hin und her und wühlte mich innerlich auf. Will ich, oder will ich nicht? Und dann war es plötzlich klar: ja, ich will leben! In demselben Moment der Entschei­dung öffnete ich die Augen, und seit diesem Moment kann ich mich an alles erinnern.“


Mit diesen Worten beginnt das Buch „Zwischen Himmel und Erde“ von Jacqueline Janke, die durch einen Verkehrsunfall aus ihrem bishe­rigen 25igsten Lebensjahr herauskatapultiert wird und dabei ihre beste Freundin und Ge­schäftspartnerin verliert. Sie ist seitdem neuro­logisch geschädigt, und anfangs absolut gelähmt und konnte weder atmen, sprechen und sich in keiner Weise bewegen.
Die Aufzeichnungen beginnen mit der Beschrei­bung der Eindrücke und Erlebnisse auf der Intensivstation, es folgt der Aufenthalt in der Rehabilitationsklinik - bis hin zu ihrem neuen Leben in der Großstadt Hamburg, wo sie zu ih­ren eigentlichen Fähigkeiten und Leidenschaf­ten wie Kreativität und Kunst zurückfindet.
Die Erzählungen werden durch ihre gemalten Bilder und selbstverfasste erotische Geschich­ten bereichert. Ebenfalls ist in diesem Buch ein neurologisches Kapitel enthalten, das mit der Hilfe einer Ärztin ausgearbeitet wurde. Dieser Teil ist nicht nur für Betroffene oder deren An­gehörige, sondern auch für andere Interessierte informativ und klar verständlich, die über die Funktionsweisen des Gehirns aufgeklärt werden möchten.
Die Autorin Jacqueline Janke erzählt so über das Leben, dass es nicht nur Menschen mit gleichem Schicksal Mut macht, Unterstützung und Zuver­sicht vermittelt, sondern auch gerade denen, die ihr Leben trotz aller bereitstehenden Chancen noch nicht gefunden haben.

SuL-Verlag

Mühlweg 4

D-86854 Amberg

Tel.: +49 (0) 8241 9183462

Fax: +49 (0) 8241 9183464


zurück